Was ist das Footage(Filmmaterial)?

 

Der Begriff Footage in der Film.- oder Videoproduktion ist aus dem Englischen und bedeutet Filmmaterial. Gemeint ist damit das ungeschnittene Video oder Filmmaterial, das während eines Drehs produziert wird und danach im Schnitt zu einem Film zusammengesetzt wird.

 

Frau mit externen Festplatten vor den Augen auf denen das neue Footage übertragen wird.

Was genau passiert mit dem Footage?

 

Beim Filmemachen und bei der Videoproduktion handelt es sich bei Filmmaterial um rohes, unbearbeitetes Material, wie es ursprünglich mit einer Filmkamera gefilmt oder mit einer Videokamera aufgenommen wurde, das in der Regel bearbeitet werden muss, um einen Kinofilm, Videoclip, eine Fernsehsendung oder ein ähnlich abgeschlossenes Werk zu erstellen.

Das Filmmaterial kann sich auch auf Sequenzen beziehen, die in der Film- und Videobearbeitung verwendet werden, wie z.B. 3D Animationen und Archivmaterial

Da der Begriff aus dem Filmbereich stammt, wird Footage nur für aufgezeichnete Bilder, wie Filmmaterial, Videobänder oder digitalisierte Clips verwendet – im Live-Fernsehen werden die Signale von Videokameras stattdessen als Quellen bezeichnet.

Für Filmschaffende ist es wichtig zu wissen, dass ein Kunde beim Beauftragen eines Videos lediglich die Rechte an dem fertigen Film durch die Buyouts erwirbt, nicht aber die Rechte des gesamten produzierten Footages.

Heutzutage begegnet einem der Begriff häufig in Verbindung mit Stock Footage.

 

Was versteht man unter Stockfootage?

 

Stock-Footage, auch Stock-Video oder B-Roll genannt, ist ein Stück Videoinhalt, ein Clip oder eine Aufnahme (normalerweise kürzer als 1 Minute, aber es gibt Ausnahmen), das in eine größere Videoproduktion eingefügt wurde und das nicht speziell für diese Produktion gedreht wurde.

Diese Clips können Ausschnitte aus anderen Projekten oder Archivaufnahmen sein. In letzter Zeit erstellen jedoch immer mehr Menschen Aufnahmen mit dem alleinigen Zweck, die Rechte für andere Urheber zu verkaufen, damit diese sie in größeren Produktionen verwenden können.

Diese Videofilmer drehen Clips mit einer allgemeineren Perspektive, Aufnahmen, die in ein breites Spektrum von Konzepten und Stilen passen könnten, und bieten dann Lizenzen für die Verwendung der Clips in größeren Projekten an. Und das ist Archivmaterial.

 

Filmmaterial oder Footage
Footage in der Benutzeroberfläche eines Schnittprogramms

Entstehungsgeschichte des Begriffs “Footage“.

 

Die Entstehungsgeschichte des Begriffs “Footage” liegt im Englischen. Ursprung ist das 35-mm-Filmmaterial, welches in feet (Plural von foot) und frames gemessen wurde. Im Deutschen sind damit Fuß und Bilder gemeint. Dabei ergeben 16 Einzelbilder ein foot und entsprechen so einer Sekunde Spieldauer zu Stummfilm Zeiten.

Das Blynk-Videolexikon

Alle wichtigen Fachbegriffe aus der Medienbranche kurz und einfach erklärt. Ein Videolexikon für jedermann.

Das Footage ist das Material welches beim Filmen eines Imagefilms oder Werbefilms entsteht.

Weitere wichtige Definitionen:
Animatic
Postproduktion

 

Noch mehr Wissen?

Zurück zum Glossar

Erfahrungen & Bewertungen zu BLYNK - Moving Images