Was ist Pay per Click?

Pay per Click ist eine Methode der Zahlung beim Online Marketing. Dabei ist der Name Programm – als Werbeschaltender, der seine Werbung auf Portalen wie beispielsweise Instagram oder in den Google Suchanzeigen schaltet, zahlt man nicht für das bloße Erscheinen der Werbung, sondern erst dann, wenn der tatsächliche Klick erfolgt. So erreicht man, dass man nur für eine erfolgreiche Werbung zahlt. Dadurch wiederum ist der Preis pro Klick verhandelbar und man behält eine klare Kostenkontrolle.

Was sind Pay per Click Kampagnen?

Bei PPC-Kampagnen handelt es sich um Kampagnen, die auf das Prinzip des Pay per Click zurückgreifen. Dabei ist Search Engine Advertising, kurz SEA, einer der beliebtesten Bereiche, wenn es um Pay per Click geht, aber auch Google AdWords ist ein gängiger Anbieter dieses Modells.

Die Werbeanzeigen, die als Google-Suchergebnisse mit dem Zusatz „Anzeige“ als oberste Treffer sowie am Rand der Seite erscheinen, sind Werbeanzeigen, die per PPC berechnet werden. Um hier weit oben zu erscheinen, muss auf gewisse Keywords geboten werden.

Aber nicht nur Google AdWords, sondern beispielsweise auch Yahoo Search Marketing, Facebook-Werbeanzeigen, Displays und Banner basieren auf Klickpreisen.

Das Blynk-Videolexikon

Alle wichtigen Fachbegriffe aus der Medienbranche kurz und einfach erklärt. Ein Videolexikon für jedermann.

Der Timelapse ist ein wichtiger Begriff der häufig während der Produktion bei Filmen, wie z.B. einem Imagefilm oder einemWerbefilm fällt.

Weitere wichtige Definitionen:
Animatic
Postproduktion

 

Noch mehr Wissen?

Zurück zum Glossar

Erfahrungen & Bewertungen zu BLYNK - Moving Images