Was ist eine Vektorgrafik?

 

Eine Vektorgrafik ist eine Computergrafik, die aus einfachen grafischen Formen wie Linien, Kreisen, Polygonen oder allgemeinen Kurven (Splines) resultiert.

In den meisten Fällen sind Vektorgrafiken zweidimensionale Zeichnungen. Besonders im Bereich des Erklärvideos werden sehr häufig Illustrationen als Vektoren angelegt. Das besondere an Vektorgrafiken ist dass diese im Vergleich zu Rastergrafiken aus Berechnungen bestehen. Dadurch können Sie unabhängig in welcher Größe Sie angelegt sind unendlich groß skaliert werden ohne, dass sich Ihre Dateigröße verändert oder es zu einem Qualitätsverlust kommt.

Wenn man zum Beispiel einen simplen Kreis speichern möchte, muß eine Vektorgrafik mindestens zwei Werte beinhalten: die koordinaten  des Kreismittelpunkts und den Durchmesser. Außerdem sind auch die Farbe, Strichstärke und diverse Füllmuster in einer Vektorgrafik gespeichert.

Exportierte Vektorgrafiken werden als SVG-Datei bezeichnet und finden Anwendungen in vielerlei Hinsicht. Ob in 3D-Programmen, 2D Programmen oder auch auf Webseiten, Vektorgrafiken sind heutzutage ein wichtiger Bestandteil der digitalen Medien.

 

Vektorgrafiken für Erklärfilme

Der Vorteil von Vektorgrafiken für Erklärfilme besteht darin, dass zu jedem Zeitpunkt der Produktion Änderungen an Farben, Größen und einzelnen Elementen vorgenommen werden können. Außerdem können Vektorgrafiken besonders gut mit der gängigen Animations Software Adobe After Effects verarbeitet werden.

In den meisten Fällen werden die Grafiken für die Animation in dem Grafikprogramm Adobe Illustrator vorbereitet um diese dann in After Effects zu importieren.

Das Blynk-Videolexikon

Alle wichtigen Fachbegriffe aus der Medienbranche kurz und einfach erklärt. Ein Videolexikon für jedermann.

Vektorgrafiken kommen häufig bei Motion Design Filmen oder Animationen zum Einsatz.

Weitere wichtige Definitionen:
Animatic
Postproduktion

 

Noch mehr Wissen?

Zurück zum Glossar

Erfahrungen & Bewertungen zu BLYNK - Moving Images