Erklärvideo – Stile, Arten & Techniken im Blick

Für jede Situation die richtige Machart finden

Die Wahl des richtigen Stils ist entscheidend für den Erfolg Ihres Videoprojekts. Doch wie bestimmt man, welche Erklärvideo Stile sich für die jeweilige Situation am besten eignen? Immerhin gibt es unzählige stilistische Möglichkeiten, die allesamt ihren ganz eigenen Charme haben. In diesem Artikel möchten wir Ihnen eine Antwort auf diese Frage geben. 

Mit Sicherheit gibt es viele gute Gründe dafür, warum Sie zum Frühstück Kaffee oder einen Smoothie trinken, anstatt zum Gin Tonic zu greifen; oder ein belegtes Brötchen, anstatt Sushi essen. Das bedeutet allerdings nicht gleich, dass Sie kein Fan von frischem Fisch oder Longdrinks sind, sondern lediglich, dass verschiedene Nahrungsmittel unterschiedliche Appetit Wünsche erfüllen. 

Selbiges gilt für Videocontent: Gewisse Stile und Arten von Videos sprechen bestimmte Marketingziele besser an als andere. Und da es so viele Stile, Arten und Techniken von Erklärvideos und Animationsstilen gibt, kann es schnell passieren, dass man sich in diesem Labyrinth nicht mehr zurecht findet. 

Im Folgenden wollen wir daher über die wichtigsten Erklärvideo Stile, Arten und Techniken sprechen. Dabei gehen wir auf die Stärken und das optimale Einsatzgebiet des jeweiligen Stils ein. So können Sie sich sicher sein, dass Sie das effektivste Video für Ihr Unternehmen, oder Ihre aktuelle Marketingkampagne erhalten.

Besser erklären mit Video

Eine schnelle Google-Suche zeigt, dass es endlos viele Statistiken gibt, welche die Popularität von Videomarketing belegen.

Beispiel gefällig?

Quelle: https://elitecontentmarketer.com/video-marketing-statistics/

Oder wie wäre es hiermit?

Wir könnten nahezu ewig so weitermachen. Und würden letztlich zum Urteil kommen, dass Unternehmen, die jetzt nicht auf den Videomarketing-Zug aufspringen, es in Zukunft schwer haben werden, ihre Zielgruppe weiterhin mit der eigenen Markenbotschaft zu erreichen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass das Publikum selbst immer hungriger nach Videoinhalten wird. Sie glauben uns nicht? Wie wäre es dann mit folgender Statistik?

Quelle: https://wave.video/blog/video-marketing-statistics/

Jetzt aber wirklich genug der Video Marketing Statistiken. Der Punkt ist sicherlich klar geworden: Videocontent für Unternehmen ist längst zu einer Notwendigkeit geworden um mit der Konkurrenz Schritt zu halten. 

Mehr und mehr Bewegtbild findet tagtäglich den Weg in die sozialen Netzwerke und auf Video Hosting Plattformen. Video ist unlängst das Haupt-Kommunikationstool unserer (digitalen) Gesellschaft. Content Creator sind daher gezwungen, kreative Lösungen zu finden, um die Aufmerksamkeit ihres Zielpublikums in kürzester Zeit für sich zu gewinnen. Wie die potentiellen Kunden angesprochen werden, sollte daher wohl überlegt sein.

Ein Erklärvideo erstellen lassen

Erklärvideos (auch Explainer oder Explainervideos genannt) sind mundgerechte Videoinhalte, die oft etwa ein bis zwei Minuten lang sind. Es gibt sie in allen Formen und Farben: Von traditioneller Animation, über 2D und 3D, bis hin zu Live-Action und mehr. Die große Vielfalt an emotionalen Gestaltungsmöglichkeiten, um die Botschaft Ihres Unternehmens zu vermitteln, birgt daher Risiko und Chance zugleich: Einerseits sind der Kreativität nahezu keine Grenzen gesetzt und Erklärvideos lassen sich individuell und einzigartig gestalten. Auf der anderen Seite birgt das die Gefahr, dass Sie sich in dem Prozess der Stilfindung verirren.

Erklärfilme können ganz unterschiedliche Stile, Arten und Techniken haben

Wenn Sie sich also dazu entscheiden, ein Erklärvideo erstellen zu lassen, dann sollten bereits während der Konzeptionsphase einige Dinge beachtet werden:

  • Kurz, knapp und klar: Erklärvideos gewinnen die Aufmerksamkeit der Zielgruppe in nur kurzer Zeit. In 90 Sekunden oder weniger können die besten Erklärvideos Ihrem Zielpublikum helfen, Ihre Botschaft und den Wert Ihres Produkts zu verstehen. Dafür müssen die Inhalte allerdings auch eindeutig und klar vermittelt werden.
  • Einfach: Explainer straffen und erklären die komplexesten Ideen, um sie verständlich zu machen. 
  • Informativ: Erklärungsvideos liefern nützliche Informationen und sind perfekt dafür geeignet, Ihr Publikum mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung vertraut zu machen und den Mehrwert aufzuzeigen. 
  • Visuell hochwertig: Erklärvideos sind ein visueller Blickfang und leben von einem ganz individuellen Style. Einen guten ersten Eindruck mit qualitativ hochwertigen Inhalten zu hinterlassen, ist von größter Bedeutung.
  • Zielgerichtet: Weil potentielle Kunden heute von Video Content überhäuft werden, geraten generische Videos schnell in Vergessenheit. Damit Ihr Video wie gewünscht Anklang findet, sollten Sie die Zielgruppe jederzeit im Hinterkopf behalten.
  • Markenbildung: Farbauswahl, Logoplatzierung, Jingles, einzigartige Charaktere… wenn es um das Branding eines Erklärvideos geht, bieten sich tausendundeins Möglichkeiten, die professionell durchdacht werden sollten.
  • Rhythmus: Bei Erklärungsvideos ist das Tempo entscheidend. Das richtige Timing der Handlung und der Geschichte hilft, das Publikum bis zum Ende zu unterhalten.

Vor allem dann, wenn Ihr Unternehmen noch keine Erfahrungswerte im Bereich Videomarketing hat, ist es gar nicht so leicht, bei all dem Input noch den Überblick zu behalten. Aber keine Angst: Eine professionelle Video Agentur unterstützt Sie natürlich bei der kreativen Konzeption – und berät im nächsten Schritt auch hinsichtlich der Frage, wegen der wir alle hier sind: Welcher Erklärvideo Stil ist denn eigentlich nun der richtige für mein Vorhaben?

Erklärvideo Stile: Von A wie Animation bis Z wie Zeichnung

Die sicherlich populärste und am weitesten verbreitete Art von Erklärvideos findet sich in Form von 2D-Animationen. Und das aus einer Reihe guter Gründe: 2D-Animationen sind enorm vielseitig und ermöglichen eine große Palette an Anpassungen. Ein animierter Erklärfilm bringt seine Zuschauer zu den entferntesten Punkten der Erde und ermöglicht es, die Dinge aus neuen, unbekannten Perspektiven zu sehen. So schaffen es animierte Erklärvideos ihre Zuschauer in eine eigene, nie zuvor gesehene Welt zu entführen. Animation ist jedoch nicht gleich Animation. Im Folgenden gehen wir etwas genauer auf  einige Animations-Stile ein und erklären, in welchem Anwendungsbereich sich diese besonders effizient einsetzen lassen.

2D Character Animation

Bei dieser Art von Erklärfilm werden Charaktere, Hintergrund, Storyboards und andere Objekte in einen zweidimensionalen Raum eingefügt, in dem sympathische 2D-Charaktere die Hauptrolle übernehmen. Auf humorvolle Art und Weise stellen diese Ihr Produkt oder Unternehmen vor, oder leiten durch einen Prozess. Dies führt nicht nur dazu, dass die Aufmerksamkeit des Zuschauers steigt, sondern auch, dass die Identifikation mit dem Unternehmen gesteigert wird. Der 2D Character Animation Erklärvideo Stil wird oftmals auch als Comic oder Cartoon bezeichnet. 

Wo werden 2D Character Animationen eingesetzt?

Im Gegensatz zu einigen anderen Erklärvideo Stilen sind 2D Character Animationen erschwinglich und relativ einfach zu produzieren. Das macht diese Art von Erklärvideos besonders beliebt bei kleinen Unternehmen mit geringem Marketingbudget. Aber auch große Unternehmen bedienen sich gerne und häufig der 2D Character Animation, aufgrund ihrer sehr positiven und sympathischen Wirkung.

Der Verwendungszweck von 2D Character Animationen ist relativ flexibel. Besonders häufig werden 2D Animationen jedoch für die Darstellung und Erklärung von Dienstleistungen genutzt. Auch um eine Customer Journey aufzuzeigen und zu erklären, eignet sich eine 2D Character Animation perfekt. Aufgrund ihres simplen Aufbaus und der vergleichsweise geringen Kosten, werden 2D Animationen auch oftmals für interne Zwecke, wie Mitarbeiterschulungen, genutzt.

Beispiel:

2D Character Animation Erklärfilm für die Quarantänehelden

Motion Graphic

Motion Graphics, oder Plain Graphic Animationen sind eine Art animierte Infografik, die mit dynamischen Bewegungen, cleveren Grafiken, und einem lebhaften Style überzeugen. Mithilfe von Motion Graphics werden komplizierte Sachverhalte visuell ansprechend veranschaulicht. Einen gewichtigen Anteil bei Motion Graphic Videos hat in der Regel auch das Sounddesign: Ton, Musik und eventuell ein Begleitkommentar sind dabei so auf die Animation abgestimmt, dass die Informationen sowohl energetisch, als auch elegant vermittelt werden.

Wo werden Motion Graphics eingesetzt?

Ziehen Sie den Einsatz von Motion Graphics in Betracht, wenn der Wissenstransfer komplex ist, die Statistiken jedoch wirklich lebendig an den Zuschauer übermittelt werden müssen. Durch den Einsatz dynamischer Grafiken werden komplizierte Ideen effektiv und leicht verdaulich übermittelt. Dadurch eignen sie sich ideal, wenn es darum geht, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu beschreiben oder ein Ergebnis darzustellen.

Beispiel:

Motion Graphic Erfklärfilm für Scope

Whiteboard

Die Whiteboard Animation ist der wahre Klassiker unter den Erklärvideos. Ein cleaner Look, einfache Farbgebung, und eine vergleichsweise schnelle und günstig Produktion, machen ihn nach wie vor zu einer beliebten Wahl – vor allem bei knappen Deadlines oder engen Budgets. Zwar ist die Anzahl kommerzieller Whiteboard Erklärvideos in den vergangenen Jahren immer weiter zurückgegangen. Dennoch sollte man die enorme Effektivität von Whiteboard Videos nicht unterschätzen.

Die Whiteboard-Animation erzählt eine kreative Geschichte mit Bildern, die von einem Illustrator auf dem namensgebenden Whiteboard gezeichnet werden. Ganz gleich, ob es sich um einfache Strichmännchen oder komplizierte Konstruktionen handelt. Dadurch, dass das Bild “live” vor dem Auge des Betrachters entsteht, wird der Zuschauer zum weiterschauen motiviert.

Wo wird der Whiteboard-Stil eingesetzt?

Der Whiteboard-Stil wird meist dann verwendet, wenn eine visuelle Darstellung einer bestimmten Gedankenführung oder eines praktischen Prozesses zu einem Thema angestrebt wird. Der minimalistische Stil eignet sich daher großartig für pädagogische und informative Themen. Besonders interne Schulungen werden häufig im Whiteboard-Stil umgesetzt, da diese Videoform einfach umgesetzt werden kann und dabei verhältnismäßig günstig ist.

Beispiel:

Whiteboard Erklärfilm für „Fit für’s Studium“

Creative

Wenn Sie nicht alleine mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung, sondern auch mit dem Erklärfilm selbst aus der Masse hervorstechen möchten, dann bietet sich ein Stil mit einem ganz individuellen Look an, der eigens für den Film kreiert wurde. Mit einem Creative Erklärvideo Stil machen Sie garantiert auf sich aufmerksam! Diese Art von Erklärfilm erfordert zwar eine aufwändige Konzeptions- und Illustrations-Phase, doch dafür wird der Betrachter auch mit einem einmaligen Design, unverwechselbaren Charakteren, und ausgefallenen Grafiken belohnt, die perfekt auf die Corporate Identity Ihres Unternehmens zugeschnitten sind – und garantiert im Gedächtnis bleiben.

Wo wird der Creative-Stil eingesetzt?

Immer dann, wenn Unternehmen etwas mehr als den “herkömmlichen” Look wollen, der bei der Masse an Explainern schnell generisch wirken kann, kommen kreative Erklärvideo Stile, Arten und Techniken zum Einsatz, die einen eigenen stilistischen Fußabdruck hinterlassen. Hier werden neue kreative Wege gegangen, Stile miteinander verknüpft, und die gesamte Bandbreite der Möglichkeiten im Bereich Animationsfilm ausgenutzt.

Beispiel:

Creative Erklärfilm Animation für den änd

3D Animation

Ein 2D-Technik für Ihr Erklärvideo eignet sich sehr gut zur Vereinfachung von Ideen oder Prozessen. In einigen Fällen ist es jedoch entscheidend, Ihrem Video eine dritte Dimension hinzuzufügen: Tiefe. Genau das macht die 3D-Animation zu einem leistungsstarken Werkzeug, um Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung oder Ihre Idee zu erklären. Indem Sie die dritte Dimension hinzufügen, können 3D Animationen Dinge tun, die in 2D Animation nicht möglich sind. Dieser zusätzlichen Dimension stehen allerdings auch erhöhte Kosten und Komplexität gegenüber. Für Unternehmen ist es also wichtig zu verstehen, ob und wann sich der “Sprung” von 2D auf 3D lohnt. Im Laufe der Zeit hat sich aus dieser Crux ein weiterer Erklärvideo Stil entwickelt, der einen Hybrid aus beiden Videostilen darstellt: Der 2.5D Animationsfilm.

Wo wird eine 3D Animation eingesetzt?

Wenn Sie Ihr Publikum wirklich umhauen wollen, dann ist eine 3D-Animation das Mittel der Wahl! Von immersiven Umgebungen über Charakter-Animation bis hin zu komplexer Beleuchtung von Materialien und realistischer Partikelsimulation gibt es unendlich viele Möglichkeiten, seine Zuschauer ins Staunen zu versetzen. Eine 3D Animation ist äußerst elegant und wirkt enorm wertig. Fotorealistischen 3D Animationen ermöglichen es beispielsweise, einen detaillierten Blick auf und sogar in Ihre Produkte zu werfen. Dementsprechend eignen sich 3D Animationen hervorragend für Produktvorstellungen aller Art.

Beispiel:

3D Erklärfilm Animation für Rimowa

2.5D Animation

3D Videos sind anspruchsvoll und erfordern oftmals ein hohes Budget, was mitunter auch ein Grund für Unternehmen ist, andere Erklärfilm-Techniken vorzuziehen. Wenn Sie sich jedoch nicht gänzlich von dem Gedanken eines 3D-Erklärfilms verabschieden wollen, könnte diese Art von Erklärvideo genau die richtige sein. Denn die 2.5D Animation ist die beste Alternative zu einer 3D-Animation. Hier kommt das Beste aus der Welt des 2D und 3D zusammen: Sympathische 2D-Charaktere und/oder Grafiken, die sich in einem 2D-Raum bewegen, der jedoch stellenweise eine dritte Dimension imitiert – und dadurch an Dynamik gewinnt. So werden Kamerafahrten durch die 2D Szenen möglich, die den Film noch lebhafter machen. In Sachen Aufwand liegt die 2.5D Animation dementsprechend irgendwo zwischen dem 2D Erklärfilm und einem 3D Erklärvideo.

Wo wird eine 2.5D Animation eingesetzt?

Ähnlich wie eine 2D Animation bietet die 2.5D Erklärfilm Animation eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. Da die Umsetzung eines 2.5D Videos etwas komplexer ist, sind es meist Unternehmen mit einem etwas größeren Marketingbudget, die sich für eine 2.5D Variante entscheiden. Besonders geeignet sind 2.5D Erklärfilme für die Erklärung von Dienstleistungen, oder um eine Customer Journey aufzuzeigen.

Beispiel:

2.5D Animation Erklärfilm für den BDEW

Weitere Erklärvideo Techniken

Natürlich gibt es in Sachen Erklärfilm nicht nur die Möglichkeit, Inhalte mit Animation oder Grafikelementen zu visualisieren. Im Folgenden finden Sie weitere Stile, Arten & Techniken, die im Erklärvideo-Bereich eingesetzt werden.

Live-Action Realfilm

Viele Unternehmen entscheiden sich bewusst dazu, echte Menschen in ihrem Erklärvideo abzubilden. Sei es ein eigener Mitarbeiter des Unternehmens, oder doch ein professioneller Schauspieler: Mit Live-Action Videos gelingt es Ihnen am besten, eine emotionale Bindung zu Ihren Zuschauern aufzubauen, indem sie vertrauen schaffen und Ihre Glaubwürdigkeit auf dem Markt stärken. 

Für das Verständnis der Zielgruppe ist es außerdem sehr hilfreich zu sehen, wie reale Personen bestimmte Aufgaben ausführen oder einen Vorgang erklären. Arbeiten Sie zum Beispiel mit einflussreichen Persönlichkeiten aus Ihrer Branche zusammen, und profitieren Sie von deren Expertenwissen.

Wo wird ein Live-Action Erklärfilm eingesetzt?

Als “How-to” und Tutorial-Video auf Ihrer Website oder auf YouTube funktioniert ein Live-Action Erklärfilm sehr gut, weil der persönliche Auftritt eines Menschen aus Fleisch und Blut Empathie und Verständnis bei Ihrem Publikum erzeugt. Auch eine Q/A-Sitzung, oder ein Webinar lassen sich bspw. mit Live-Action-Video per Livestream übertragen.

Auch als Begrüßungs- oder „Über mich“-Video funktioniert die Live-Action Variante, um Ihre Interessenten zu aktivieren, Ihr Produkt zu kaufen oder sich an Sie zu wenden. Indem Sie Ihre Geschichte mit Ihren eigenen Worten und mit Ihrer eigenen Stimme erzählen, vermitteln Sie Glaubwürdigkeit und Authentizität wie bei keinem der anderen Erklärvideo Stile.

Beispiel:

Live-Action Erklärfilm für Barclaycard

Live-Action mit animierten Elementen

Mit der Integration von animierten Elementen, ergeben sich weitere verschiedene Variationen und endlose Möglichkeiten, Ihre Live-Action Erklärvideos interessant zu gestalten. 

Bei dieser Mischform aus real gefilmten Footage und animierten Inhalten, entsteht eine Interaktion zwischen clever animierten Grafiken und dem Realfilm Content, welche den Erklärfilm –je nach Einsatzgebiet– noch spannender und leichter verständlich macht. Das reale Footage gewinnt durch die hinzunahme von grafischen Elementen an Dynamik und Rhythmus und ermöglicht dem Zuschauer so ein abwechslungsreiches Erlebnis, welches garantiert für Unterhaltung sorgt.

Während die Live-Action-Elemente die „menschliche Seite“ abbilden, verstärken die eingesetzten Grafiken die Videobotschaft zusätzlich und unterstreichen bestimmte Stichworte und Kernpunkte.

Wo wird ein Live-Action Video mit animierten Elementen eingesetzt?

Wie schon bei der Live-Action Variante, sind Live-Action Videos mit animierten Elementen perfekt für Anleitungs- und Tutorial-Videos geeignet. Auch um die Interaktion mit Apps oder anderen digitalen Inhalten zu verdeutlichen, eignet sich diese Erklärfilm Variante ausgezeichnet. Im besten Fall können 2D- oder 3D-Elemente, die bereits auf Ihrer Website oder in einem Produkt verwendung finden, in den Film integriert werden. So kann der real gefilmte Protagonist Ihres Erklärfilms gleich mit diesen Elementen interagieren. Hieraus ergeben sich spannende und einmalige Möglichkeiten, bestehende Elemente organisch in das Video einzubinden.  

Beispiel:

Live-Action Erklärfilm mit animierten Elementen für Olympus

Stop Motion

Bei einer Stop-Motion-Animation (auch als Legetrick bekannt) kommen reale Objekte zum Einsatz, die in kleinen Schritten bewegt und fotografiert werden. Diese leichten Bewegungen werden dann zu einer Videosequenz kombiniert, wodurch die Illusion einer kontinuierlichen Bewegung entsteht.

Der Prozess der Erstellung eines Stop-Motion-Videos ist kompliziert und in der Regel enorm Zeitaufwendig. Alle einzelnen Bewegungen eines Objekts müssen separat fotografiert werden. Hunderte von kleinen Anpassungen sind erforderlich, um eine überzeugende Illusion zu erzeugen, dass sich das Objekt von selbst bewegt.

Das führt dazu, dass ein Stop Motion Video einer der teuersten Erklärvideo Stile ist. Denn neben der Zeitkomponente braucht es viel Geduld und Mühe, um diese Technik sinnvoll einzusetzen. Jede Bewegung eines Objekts zu fotografieren, erschwert auch den Prozess, nochmalige Änderungen am fertigen Video vorzunehmen. Solche Änderungen können zu Verzögerungen und zusätzlichen Investitionen führen – oder sind im schlimmsten Fall gar nicht erst durchführbar.

Wo wird ein Stop Motion Erklärfilm eingesetzt?

Aufgrund ihrer Vielseitigkeit können Stop-Motion Videos flexibel in allen Bereichen des Videomarketings eingesetzt werden. Die vergleichsweise sehr hohen Herstellungskosten, sowie der hohe Aufwand, sind jedoch ein Grund dafür, dass Stop-Motion Videos nur noch sehr vereinzelt eingesetzt werden. Für Großunternehmen jedoch, die ein kompliziertes Produkt oder eine komplexe Dienstleistung erklären möchten, kann ein Stop-Motion Video ein spannender Weg sein, die Aufmerksamkeit seiner Zielgruppe für sich zu gewinnen.

Welcher Erklärvideo Stil ist der richtige für Sie?

Die Auswahl der richtigen Erklärvideo Stile ist von entscheidender Bedeutung für Ihr Marketing. Sie sollten sich daher viele Gedanken über die Art des Videos machen, das Sie für Ihre Botschaft verwenden möchten. Je nachdem, was Sie Ihren Zuschauern mitteilen, dem Zweck Ihres Videos, Ihrer Markenidentität und der angestrebten Zielgruppe, sollten Sie sorgfältig auswählen. 2D Animation, Live-Action, Whiteboard und Motion Graphics haben alle einzigartige Stärken, auf die Sie bei der Gestaltung Ihrer Botschaft zurückgreifen können.

Die Auswahl eines Stils schränkt Ihre Kreativität dabei nicht ein, sondern gibt lediglich einen Ausgangspunkt vor und ist ein wichtiger Teil auf dem Weg zum perfekten Marketing-Video. Daher verdient diese Entscheidung eine genaue Überlegung!

Stil, Art & Technik allein macht noch keinen Film

Ein wichtiger Punkt, der bei alledem nicht außer Acht gelassen werden sollte ist der, dass die Auswahl der richtigen Technik allein noch kein Erklärvideo macht. Wie der Name schon verrät, ist der Kern eines jeden guten Erklärvideos nämlich vor allem eines: Die Erklärung. 

Ob nun der digitale Stift, der Comic bzw. Cartoon-Stil, Legetrick,… die Möglichkeiten hinsichtlich der Erklärvideo Stile, Arten und Techniken sind unendlich. Denken Sie also daran: Wenn der Inhalt Ihres Videos nicht überzeugt, bringt auch das schönste und einzigartigste Erklärvideo herzlich wenig.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann klicken Sie sich doch auch mal durch unsere anderen Blogbeiträge. Auf unserer Wissens Seite haben wir alles Wissenswerte rund ums Thema Bewegtbild und Video Marketing gesammelt. Wir freuen uns über Feedback, Rückfragen und Anmerkungen!

Erfahrungen & Bewertungen zu BLYNK - Moving Images