Was ist ein Buyout?

 

Ein Buyout bedeutet zu deutsch Ausverkauf und beschreibt den Verkauf von Rechten gegen ein ausgehandeltes Honorar. Das kann verschiedene Personengruppen, Dienstleistungen oder geschaffene Werte betreffen. Aber generell kann man sagen, dass es alle Bereiche der Medienproduktion betrifft.

Bei einer Filmproduktion werden Buyouts in der Regel an Darsteller, Sprecher, Musiker und Künstler gezahlt. Das Buyout richtet sich im wesentlichen nach der Dauer, dem Kanal und der Region in der ein Film gezeigt wird. Als Beispiel kann ein Buyout für die Rechte eines Werbespots für TV, national (also deutschland) für ein Jahr erworben werden.

Der Kunde müsste in diesem Beispiel die Buyouts für die Darsteller, den Sprecher und die Musikkomposition bezahlen.

Recruitment

Wer das nicht weiß ist häufig überrascht wie teuer solche Rechte sein können.

Wenn ein Werbespot schon im Fernsehen oder im Internet gelaufen ist und der Kunde beschließt zu einem späteren Zeitpunkt den Spot in der Länge zu verändern und erneut zu spielen, fallen die vorher bezahlten Buyouts erneut an.

Das Blynk-Videolexikon

Alle wichtigen Fachbegriffe aus der Medienbranche kurz und einfach erklärt. Ein Videolexikon für jedermann.

Ein Buyout ist ein wichtiger Aspket vor und nach der Produktion eines jeden Films, wie z.B. einem Imagefilm oder Werbefilm.

Weitere wichtige Definitionen:
Drehplan
Postproduktion

 

Noch mehr Wissen?

Zurück zum Glossar

Erfahrungen & Bewertungen zu BLYNK - Moving Images