Was ist Slow Motion?

Grob gesagt ist mit Slow Motion, oder im deutschen “Zeitlupe”, einfach die Verlangsamung von Filmmaterial gemeint, welches als Stilmittel genutzt werden kann. 

Dabei ist aber zu beachten, dass aufgenommene Szenen in einer höheren Framerate aufgenommen werden müssen, um eine Verlangsamung erst zu ermöglichen: Normalerweise würde man Filmaufnahmen in den üblicherweise gängigen Framerates von 24, 25 oder 30 FPS (Frames pro Sekunde) aufnehmen um Datenmenge zu sparen – würde man dieses Material aber in einem Postproduktionsprogamm verlangsamen, würde das Material zu ruckeln anfangen.

Das Blynk-Videolexikon

Alle wichtigen Fachbegriffe aus der Medienbranche kurz und einfach erklärt. Ein Videolexikon für jedermann.

Die Slow Motion ist ein wichtiger Begriff der häufig während der Produktion bei Filmen, wie z.B. einem Imagefilm oder einemWerbefilm fällt.

Weitere wichtige Definitionen:
Animatic
Postproduktion

 

Noch mehr Wissen?

Zurück zum Glossar

Erfahrungen & Bewertungen zu BLYNK - Moving Images