Diese Video Marketing Trends gilt es in 2019 zu beachten

Video Marketing wird immer wichtiger. Aber warum eigentlich?

Das Jahr 2018 neigt sich allmählich dem Ende zu und hat uns so mancherlei spannende Videos Marketing Trends hinterlassen. In diesem Beitrag wollen wir den Blick jedoch nicht nach hinten richten, sondern in die Ferne schweifen lassen. Wir geben euch einen Ausblick auf die Video Marketing Trends, auf die wir uns 2019 freuen dürfen.

Auch im kommenden Jahr ist Videocontent weiter auf dem Vormarsch: Das US-Unternehmen Cisco prognostiziert für das Jahr 2019, dass rund 80 Prozent des gesamten Datenverkehrs im Internet durch Video Inhalte generiert werden! Zum Vergleich: Vor fünf Jahren waren es noch 64 Prozent. Kein Wunder also, dass Videomarketing auch im kommenden Jahr in vielerlei Hinsicht ein wichtiger Aspekt der Marketingstrategie von Unternehmen sein wird. Sei es bei der Verbreitung von Produktinformationen, der Förderung neuer Dienstleistungen, der Online-Bildung oder der Steigerung der Verkaufszahlen: Video Marketing ist für das Geschäftswachstum unabdingbar und wird mit großer Sicherheit auch weiter die Art und Weise, wie Unternehmen mit ihren (potenziellen) Kunden kommunizieren, ändern.

Video Marketing Boom hält weiter an

Einige Video Marketing Statistiken belegen, dass Video im kommenden Jahr noch wichtiger werden wird:

  • Videomarketing wird mehr als 80 Prozent des weltweiten Internetverkehrs in Anspruch nehmen
  • Die Einbettung von Videos in E-Mail-Marketing-Kampagnen führt zu einem Anstieg der Klickrate um 200-300 Prozent
  • Die Einbeziehung von Videos in Landingpage-Inhalte erhöht die Konversionsrate um bis zu 80 Prozent
  • Die zunehmende Bedeutung des Video Marketings für das Geschäftswachstum führt zu weiteren wichtigen Video Marketing-Trends

Dabei gilt, dass Video Content Marketing im B2B-, sowohl als auch im B2C-Bereich immer mehr in Anspruch genommen wird. Die umfangreichen Anwendungsgebiete für Video Content sind mit Sicherheit ein Grund für die ansteigende Beliebtheit. Auch weil Video Marketing den Nutzer direkt dort anspricht, wo er sein soziales Online-Umfeld ansiedelt.

So schauen 54% der Internetnutzer bereits monatlich Videos auf einer Social-Media-Plattform. Diese Zahl wird in den kommenden Jahren weiter steigen. Auch die Videoanzeigen nehmen weiter zu: 65 % der Werbeeinblendungen auf Instagram waren das Ergebnis von Videoinhalten. Für 2019 können wir nochmals mit einem deutlichen Anstieg rechnen! Wenn nicht bereits geschehen, sollten Unternehmen daher erwägen, Videos in ihre Social Media-Strategie 2019 zu integrieren.

Video Marketing Trends 2019: Alles eine Frage des Formats

Die Gestaltung und Produktion von Videos unterscheidet sich heute stark von früheren Filmproduktionen. Durch den Einfluss sozialer Netzwerke haben sich unsere Sehgewohnheiten in nur kurzer Zeit enorm verändert. Heute wird das Internet von mehr Menschen auf ihrem Smartphone, als auf ihren Laptops oder Desktop-Geräten genutzt.


Das hat zur Folge, dass die Formen und Größen der mobilen Endgeräte die Form der Videos bestimmen, die heutzutage produziert werden. Während also derzeit immer mehr vertikale Videos auftauchen und quadratische Videos immer mehr an Beliebtheit gewinnen, verschwinden die klassischen 16:9-Formate immer mehr. Doch nicht nur was das Format angeht, wird der Wandel von Video Content in 2019 weiter vorangetrieben. Auch inhaltlich und konzeptionell können wir uns auf ein abwechslungsreiches Jahr 2019 freuen. Wir haben unsere 9 Trends für Video Marketing für Unternehmen für Sie zusammengefasst.

1. Videos werden interaktiver

Während interaktive Videos im Jahr 2017 noch schüchtern Anlauf nahmen, um im Jahr 2018 Schwung zu holen, folgt im Jahr 2019 nun der große Sprung. Interaktive Videos werden im kommenden Jahr den großen Durchbruch schaffen. Bereits 60 Prozent der Sport- und Reisevideos Zuschauer, sowie 55% der Zuschauer von Live-Entertainment, wünschen sich mehr interaktive Videos. Videos mit 360°-Video-Inhalten ermöglichen es den Zuschauern beispielsweise, ihre Perspektive für ein immersives und interaktives Video Erlebnis selbst zu steuern. Das „Mittendrin-Gefühl“ wird so realistisch wie nie zuvor! Auch VR (virtual reality/virtuelle Realität) und AR (augmented reality/erweiterte Realität) kommt immer weiter in Fahrt! Während der Spielemarkt bereits voll auf VR setzt, wird die Technologie auch im Video Marketingund Social-Media Videos immer bedeutender! Auf der International Consumer Electronics Show in Las Vegas, eine der weltweit größten Fachmessen für Unterhaltungselektronik, waren 2018 über 350 AR und VR Aussteller vertreten! Prognosen lassen vorausahnen, dass der globale Markt für VR Software und Hardware über das Jahr 2019 die 20 Milliarden Dollar Marke knacken wird!

2. Videos werden zu unseren „Shopping-buddies“

Die Digitalisierung des Handels ist unaufhaltbar. Unternehmen haben das natürlich längst gemerkt und verwenden Videos vermehrt dazu, Kaufprozesse zu vereinfachen. Kein Wunder, das kaufbarer Video Content 2019 auf dem Vormarsch ist und wichtiger denn je wird! Diese attraktive Form des digitalen Handels kann sowohl für den B2C-, als auch den B2B-Bereich angewendet werden und erfreut sich –sowohl bei Unternehmen als auch Kunden– größter Beliebtheit. Der Grund ist einfach: Die e-Commerce Videos bieten den Kunden ein benutzerfreundliches System, das leicht zu bedienen ist und eine Bestellabwicklung einfach macht. Dem Händler wiederum ermöglicht es eine einfache Einbindung von neuen Produkten und eine Anbindung an das Warenwirtschaftssystem. Eine Win-Win Situation also für Kunden und Unternehmen. Immer mehr Marken testen daher die vielfältigen Möglichkeiten, den Nutzern noch während der Ansicht eines Videos die Möglichkeit zu geben, schnell einen Kaufabschluss zu tätigen. Die Zahlen bisheriger Kaufabschlüsse machen dabei Mut: Bereits 50% der Nutzer bestellen ein Produkt, nachdem sie die angebotene Möglichkeit einer swipe-up Funktion nach dem Ansehen eines Videos angenommen haben. 

3. Videos werden zu einem wichtigen Lern-Werkzeug

Wer an Video denkt, der denkt meist an große Unterhaltung. Doch Video Content kann viel mehr: Im kommenden Jahr beispielsweise wird Video Marketing in noch größerem Umfang für die Bereitstellung von Online-Bildungsangeboten (e-Learning) eingesetzt werden. Bildung wird vermehrt über den heimischen PC bereitgestellt und ist nicht weiter begrenzt auf ein Klassenzimmer oder eine Vorlesung. Schulungsmaterial in Form von Videos ist ein informativer und spannender Weg, Schülern, Studenten und allen Anderen, das enthaltene Material übersichtlich zu visualisieren. Aber auch für Unternehmen wird E-Learning zu einem wichtigen Instrument – sowohl intern als auch zur monetarisierung von Inhalten. Video-Trainingsprogramme haben sich Beispielsweise als effektiv erwiesen, um mehrere Mitarbeiter gleichzeitig und zu niedrigeren Kosten zu schulen.

4. Video Mailing

Video und E-Mail sind das perfekte Paar! Jeder von uns bekommt täglich E-Mails. Doch mit der Masse an E-Mails, die den ganzen Tag über in die Posteingänge dieser Welt fließen, wird es für Unternehmen schwerer, sich von der Masse abzuheben. Das Einfügen von „Video“ in die Betreffzeile kann zu höheren Öffnungsraten führen, und Video-Miniaturansichten führen zu mehr Klicks als einfache Links! Darüber hinaus bietet Ihnen die Verwendung von Videos die Möglichkeit, Ihren Vertriebs- und Marketing-E-Mails eine gewisse Persönlichkeit zu verleihen. Beispielsweise können die Mitarbeiter ein Video zu ihrer Unterschrift hinzufügen, so dass es für Kunden einfach ist, Gesichter mit Namen zu versehen.

Virale Trends

„Sharing is caring“ heißt eine alte Devise des Internets. Heißt so viel wie: Der User teilt, was er mag. Das hat dazu geführt, dass ein seit Jahren anhaltender und wachsender Erfolg von Video-Sharing Websites wie YouTube und social Media Seiten wie Facebook und Instagram dazu geführt hat, dass wir regelmäßig mit viralen Hits versorgt werden. Auch Unternehmen nutzen vermehrt die Möglichkeiten, sich diese Mechanik zur Nutze zu machen. Der Schritt dahin ist nur sinnvoll, schließlich sind die Produktionskosten im Gegensatz zu der Reichweite vergleichsweise gering.

5. Vlogging 

Durch den personalisierten Ansatz den Vlogs (Video Blogs) bieten, werden sie zu einem äußerst relevanten Video Marketing Werkzeug für immer mehr Unternehmen. Immer mehr Unternehmen nutzen die Dienste von erfolgreichen Vloggern, um Ihre Zielgruppe zu erreichen. Denn Vlogger haben den großen Vorteil, dass sie eine Community mit gleichgesinnten um sich scharen. Ihre Authentizität lässt sie eine ganz andere Ebene der Bindung mit den Zuschauern aufbauen, als ein Unternehmen selbst es könnte. Als „Markenbotschafter“ sorgen sie dafür, dass die sympathiewerte einer Marke enorm ansteigen.

6. Live Videos

Neben „traditionellem“ Video Content wird besonders Live-Video weiter an Fahrt aufnehmen. Das zeigt schon ein Blick auf die Trendkurve: Live-Video Dienste von YouTube, Facebook und Instagram sind in den drei vergangenen Jahren durch die Decke gegangen: Mehr als 80% der Internetnutzer sahen 2016 mehr Live-Videos als im Vorjahr. Livestreaming Videos werden immer beliebter, nicht nur wegen ihrer unverfälschten (und unperfekten) Natur, sondern auch weil sie im Preis vergleichsweise günstig sind. Darüber hinaus kann das Video im Anschluss hochgeladen und auf der Website des Unternehmens für Werbezwecke gespeichert werden. Livestreams fördern darüber hinaus die Bindung des Publikums und halten die Zuschauer länger als aufgezeichnete Videos.

2018 war auch das Jahr der Podcasts. In 2019 könnte dieses erfolgreiche Konzept um Video bereichert werden. Immer mehr Podcaster fragen sich: Warum nur ein Audio-Asset erstellen, wenn Sie gleichzeitig zwei erstellen können? Ein Video eines Podcasts hilft den Zuschauern, die Gastgeber und Gäste noch besser kennenzulernen. Ein Videopodcast kann den Zuschauern einen Einblick in Ihre Unternehmenskultur geben und gibt einen noch persönlicheren Einblick. Der Wunsch nach Live-Inhalten nimmt zweifellos zu. Das zeigt sich alleine dadurch, dass 82% der Social Media User Live Videos-postings Text-postings vorziehen.

7. Transparenz zeigen

Marketing beinhaltet so viel testen und basteln, das man leicht das Gefühl hat, dass man es einfach nicht richtig macht. „Behind-the-Scenes“ Videos, die zeigen, wie Menschen ihr Unternehmen tatsächlich aufbauen und ausbauen (und sowohl Erfolge als auch Misserfolge zeigen), könnten dabei der nächste Schritt für große und kleine Unternehmen sein – und so möglicherweise zu viralen Hits werden. Transparenz ist immer eine der besten Möglichkeiten, sein Publikum zu unterrichten. Unternehmen werden das spüren und anfangen, mit ihrem Entscheidungsprozess transparenter zu werden. Mehr darüber zu erzählen, was für sie funktioniert hat und was nicht. Möglicherweise führt das sogar zu einem regen Austausch mit den eigenen Nutzern und Käufern, aus welchem beidseitig einige learnings gezogen werden können.

Videos passen sich ihren Nutzern an – nicht anders herum

Ein effektives Video Marketing kann Ihr Unternehmen auf die Überholspur bringen und die Bekanntheit Ihrer Marke enorm steigern. In Zukunft werden die Unternehmen die Nase vorne haben, welche ihren Kunden einen einfachen Weg bieten, ihre Produkte und Services zugänglich zu machen.

8. 1:1 Videos ermöglichen personalisierte Videobotschaften:

Angesichts der Leichtigkeit, mit der Videos mit Smartphones aufgenommen werden können, entdecken Marketingspezialisten den Wert von Kundenpflege und -kommunikation neu. Indem sie personalisierte Videonachrichten senden, anstatt anzurufen oder eine E-Mail zu senden, werden Kundenwünsche visuell befriedigt. Der Gedanke, einen 1:1-Video Ansatz zu verwenden, kann dabei in den unterschiedlichsten Maßnahmen zur Anwendung kommen. Beispielsweise auf die Weiterverfolgung einer Anfrage, das Anbieten diverser Inhalte, die Bereitstellung von Support, das einfache Danken für Kundentreue, oder praktisch jede weitere denkbare Anwendung. Personalisierte Videobotschaften bieten Unternehmen einen geeigneten Weg, um bei Kunden oder Interessenten einzuchecken und sicherzustellen, dass Ihre Botschaft Gehör findet.

9. Inhalte noch leichter finden

Durch den Einsatz künstlicher Intelligenzen (KI) und der Verwendung von Untertiteln werden Videoinhalte in Zukunft besser nachschlagbar. Der Einsatz einer KI kann beispielsweise die Audiospuren von Videos mit Spracherkennung transkribieren, um einzelne Inhalte dieser Videos durchsuchbar zu machen. Nutzer, die Ihr Video einmal gesehen, jedoch den Namen nicht mehr präsent haben, können sich die KI zu Nutze machen, um Ihre Inhalte mit Hilfe eines Schlagwortes wiederzufinden.

TV war gestern

Die klassische Definition von „Fernsehen“, die Sie im Wörterbuch finden werden, ist heutzutage nicht ungenau. Doch längst verbinden wir mit Fernsehen etwas anderes, als noch vor einigen Jahren. Mit Fernsehen verbinden wir immer weniger das  traditionelle, werbegestützte, lineare Fernsehprogramm. Vielmehr scheint es, als habe sich die gute, alte Flimmerkiste einem Make-Over unterzogen:  TV, wie wir es kannten, war gestern: Durch den Einfluss des Internets sind unsere alten Geräte zu einer „Over the Top“-Plattform (OTT) geworden, bei der Content-Anbieter Medien direkt über das Internet an den Verbraucher verkaufen (Netflix, Prime, etc.). Eine neue Form der Freiheit für den Verbraucher hat begonnen: Wir kümmern uns hauptsächlich um den Inhalt und genießen eine völlig neue Auswahl, um zu kontrollieren, wie und wann wir diesen konsumieren. Vielmehr als „Fernsehen schauen“, passt es daher also zu sagen „Videos schauen“ – sei es nun auf einem TV, oder einem anderen Endgerät. Untersuchungen zeigen, dass das Internet 2019 in Bezug auf die beobachteten Stunden den Anschluss an das Fernsehen finden wird. Im Schnitt verbringt ein Mensch heute im Schnitt 45 Minuten am Tag damit, mobile Videos anzusehen. Der OTT-Verbrauch für US-Verbraucher wird voraussichtlich von noch 9,5 Stunden im Jahr 2016 auf 18,9 Stunden im Jahr 2020 ansteigen. Aus diesem Grund ist es nur nachvollziehbar, dass unternehmen im neuen Jahr weniger Geld für klassische Fernsehwerbung und mehr Geld für Webvideo, Social Media Videos und Webanzeigen ausgeben werden.

Mit immer mehr Menschen, die Inhalte auf schmalen, vertikalen Bildschirmen sehen, nehmen quadratische und hochformatige Videos auch 2019 weiter zu. Bereits im Jahr 2017 übertraf die Anzahl der mobilen Videoaufrufe den Desktop. Es mag nicht allzu überraschend erscheinen, wenn man bedenkt, wie viel Zeit wir mit unseren Handys verbringen. Einer der Vorteile des Mobile Marketing ist, dass es uns die Möglichkeit gibt, mit Menschen auf einer lässigeren, intimeren Ebene in Kontakt zu treten. Da wir unsere Telefone nutzen, um mit Freunden und Familie in Kontakt zu treten, werden Unternehmen das in Zukunft stärker berücksichtigen, wenn es darum geht, wie sie ihre Kunden ansprechen. Mit immer mehr Menschen, die Inhalte auf schmalen, vertikalen Bildschirmen betrachten, nehmen quadratische und hochformatige Videos zu. Dieser Trend ist so spannend, weil er eine ganze Reihe neuer kreativer Herausforderungen und Möglichkeiten mit sich bringt.

Die Video Content Strategie der Zukunft

Bei all den Möglichkeiten, die Video Content in der heutigen Zeit bietet, gilt heute mehr denn je: Selbst der beste Inhalt ist nutzlos, wenn ihn niemand sieht. Da wir sowohl in unserer Offline-, als auch unserer Online-Welt mit immer mehr Content konfrontiert werden, wird die richtige Verteilung und Ausspielung von Inhalten ein wichtiger Bestandteil jeder guten Content-Marketing-Strategie der Zukunft sein. Ansonsten läuft man Gefahr, dass eine Videokampagne, die vielleicht das Zeug zu einem viralen Trend gehabt hätte,  in der grauen Masse untergeht.

Unternehmen müssen künftig noch tiefer in die Vertriebs-Trickkiste greifen, um die für ihr Publikum einzigartigen Vertriebskanäle zu entdecken. Sie müssen sich den neuen Trends gegenüber öffnen. Ihnen aktiv mit Kreativität und Enthusiasmus entgegentreten, um relevant zu bleiben und ihre Inhalte an die richtige Zielgruppe zu bringen. Ansonsten wird sich in Zukunft niemand mit Ihren Inhalten beschäftigen.

Wir sind bereits sehr gespannt, welche Trends sich 2019 durchsetzen werden. Was wir mit Sicherheit sagen können ist, dass es definitiv mehr Videos geben wird, überall. Wenn die Video-Trends weiterhin ihrem aktuellen Verlauf folgen, wird es 2019 eine Rekordzahl an Videos geben. In dieser schönen neuen Welt ist alles möglich, und Unternehmen werden, neben der Erstellung klassischer Formate wie Imagefilmen, kreativeren Videocontent produzieren lassen müssen als jemals zuvor –oder damit Leben, dass sie schnell irrelevant werden!


Notice: Undefined variable: aria_req in /var/www/vhosts/blynk.de/httpdocs/wp-content/themes/blynk/comments.php on line 62

Notice: Undefined variable: aria_req in /var/www/vhosts/blynk.de/httpdocs/wp-content/themes/blynk/comments.php on line 67

Schreibe einen Kommentar